Feuchte Mauern mit Putzabplatzungen
Feuchte Mauern mit Putzabplatzungen

Kellerbodensanierung - vollwertiger Kellerraum

Gerade Keller bei Altbauten die vor 1900 gebaut wurden haben in der der Regel keine bituminösen Sperrschichten. Der Boden bestand aus gestampftem Lehm, die Wände bzw.
Decken waren eine Gewölbekonstruktion. Ziegel als Boden lag direkt auf der feuchten
Lehmschicht.
Diese Keller haben eine gewisse durchaus gewollte Feuchtigkeit.
Solche Keller wurden zum aufbewahren von Lebensmittel, Weinen oder einfach nur zum Lagern
von Kohle benutzt.

Der feuchte Keller ist hier Normalzustand.

Kellersanierung und Nutzung als vollwertiger Kellerraum durch einbringen einer kapillar brechenden Schicht in Form von Kies, als Abdichtung eine Folie, darauf eine Bodenplatte aus eingepumten Beton.

Für die Sanierung eines 20 qm großen Kellerraumes werden ca. 150-200 Ltr.-15-20 Eimer Wasser für die Wände und den Boden benötigt, das alles muß wieder abtrocknen.

Der Kellerraum kann erst nach vollständiger Trocknung der eingebrachten Materialien
wieder genutzt werden, für ausreichende Durchlüftung muß gesorgt werden.

Ziegelboden direkt auf Lehmschicht loser Putz entfernt
Kapillar brechende Kiesschicht Wände Dichtschlämme
Betonboden Hohlkehle Sperrputz aufgetragen
Neuer Betonboden Sperrputz Sanierputz Silikatfarbe
Druckversion Druckversion | Sitemap
Schaller Baumanagement Mauerentfeuchtung

Anrufen

E-Mail